Ali Affront

Von München über Paris nach Augsburg, immer unterwegs. Stillstand war noch nie Ali Affront`s Ding. Auf dessen Wegen über alle Grenzen begegnet ihm Hip Hop in all seiner Vielfalt und wird mit der Zeit zum ständigen Begleiter. Zusammen mit Homies beginnt Ali als Jugendlicher, die gemeinsame Leidenschaft in Freestyle Sessions auszuleben. Each One Teach One, augenzwinkernd auf die Fresse. C’est le ton qui fait la musique. In verschiedenen Homestudios entstanden erste Tracks und wurden teilweise selbst veröffentlicht. Viele Schätze aus dieser Zeit sind heute nur noch in den eigenen Erinnerungen gespeichert – egal, das nächste Level wartet. Weiter geht ́s!

Im Alter von 17 bringt Ali Affront sein Talent auch auf die Bühne und nimmt an ersten Battles teil. In der wachsenden Münchner Szene gewinnt er zusehends Respekt, 2015 entschließt er sich kurzerhand zur Teilnahme bei „Rap am Mittwoch“ (heute Toptier Takeover) – und gewinnt auf Anhieb auch dort. Nach dem Finale gegen Bong Teggy tritt die Plattenfirma „New Word Order“ an ihn heran, die Chemie stimmt und Ali unterschreibt seinen ersten Vertrag. In der Folge nahm er an verschiedenen Battle Formaten teil und gewann auch das „Written Battle“ bei „Don ́t let the label label you“ (DLTLLY). Level up! Noch im gleichen Jahr nimmt Ali zusammen mit Label-Kollege Zleyr die Schwarzfahrer Single auf. Das Video erreicht in kürzester Zeit 100.000 Klicks, doch Ali Affront hat kein Interesse an der Abschöpfung von Hypes. Er beendet seine Rap-Battle Karriere und widmet sich der Weiterentwicklung seiner Musik. Beats hören und schreiben, wann immer neben dem Studium Zeit dafür ist. Der Treue seiner Anhängerschaft tat das keinen Abbruch: Als er 2017 – wieder gemeinsam mit Zleyr – die Single „Piraten“ veröffentlicht, erreicht das Video dazu sogar 250.000 Klicks.

Für das Jahr 2019 steht einiges an: Im April nahm Ali mit DJ SazzOne in München zwei Tracks auf (u.a. Lichter). Weitere Studiotermine sowie Videodrehs sind bereits geplant, außerdem wird es bald neue Features mit Zleyr und Maro geben. Für die Fans der ersten Stunde sei noch gesagt, dass auch die lang erwartete Solo EP im Kopf bereits fertig ist. Ali Affront war alles andere als untätig, es hat sich einiges angestaut. Mit frischem Material im Gepäck zieht es ihn dieses Jahr auch endlich wieder zurück auf die Bühne. Die Marschroute ist klar:
„Rausballern, was geht!“

2014 - 2020 © New Word Order // Plattenfirma & Medienagentur